Animal – Team Fachtagung 2020 - Wissen Kompakt

Dozent

Datum
07. März - 08. März 2020
Zeitplan
9:00 - 17:30
Veranstaltungsort
Technologiezentrum Schwerte
Kosten
Mit Hund: nicht möglich
Ohne Hund: 255.00
Mit Dr. Ute Blaschke-Berthold, Prof. Dr. Jürgen Zentek, Birgit Vogelsang, Gerd Schreiber


Für Hundetrainer/innen, Tierberufler und interessierte Hundehalter

Eine anerkannte Fortbildung von der Tierärztekammer Niedersachsen und Schleswig-Holstein, IBH und ATN

 

S A M S T A G - 07. 03. 2020

 

 9.30 – 11.15 Uhr

Referentin: Dr. Ute Blaschke-Berthold ( Biologin) CUMCANE - Hundeschule,                                            

Thema: „Die Basis für alles, was wichtig ist im Leben: Emotionen und das Gefühlsleben der Hunde“

 

 

11.15 – 11.30 Uhr Pause

11.30 – 13.15 Uhr

Referent: Prof. Dr. Jürgen Zentek  Freie Universität Berlin

Thema: „Neueste Erkenntnisse zur Ernährung des Hundes“ Teil 1

 

 

 

 

 13.15 – 14.30 Uhr Mittagspause

 

14.30 – 16.15 Uhr

Referent: Prof. Dr. Jürgen Zentek  Freie Universität Berlin

Thema: „Neueste Erkenntnisse zur Ernährung des Hundes“ Teil 2

16.15 – 16.30 Uhr Pause

 16.30 – 18.15 Uhr

Referentin: Dr. Ute Blaschke-Berthold ( Biologin) CUMCANEHundeschule,

Thema: „Artgerecht, rassetypisch und individuell - wie die Persönlichkeitsforschung den Umgang mit unseren Hunden verbessern kann.“

 

 

 

 

S O N N T A G - 08.03.2020

 

 9.00 – 10.45 Uhr

Referentin:  Birgit Vogelsang  Wolfsprojekt – Wolfsliebe

Thema: „Wolfsliebe: Wolf – Mensch – Hund“

 

 

 10:45 – 11.00 Uhr Pause

 

11.00 -12:45 Uhr

Referent: Dr. Ute Blaschke-Berthold ( Biologin) CUMCANE -Hundeschule,

Thema: „Grundlagen der Vielfalt: Hundetypen, Rassen und Verhaltensgenetik“ Teil 1

 

 

 12.45 – 13.45 Uhr Mittagspause

 

13.45 – 15.30 Uhr

Referent: Dr. Ute Blaschke-Berthold ( Biologin) CUMCANE -Hundeschule,

Thema: „Grundlagen der Vielfalt: Hundetypen, Rassen und Verhaltensgenetik“ Teil 2

 

15.30 – 15.45 Uhr Pause

 

15.45 – 17.30 Uhr

Referent: Gerd Schreiber (Hundetrainer) Hund & Wir Hundeschule

Thema: „Wissenschaft im Hundetraining“

 

 

 

Inhalte der Animal – Team Fachtagung Wissen Kompakt:

 

„Die Basis für alles, was wichtig ist im Leben: Emotionen und das Gefühlsleben der Hunde“mit Dr. Ute Blaschke-Berthold

 

Mit diesem Vortrag verbinden wir Verhaltensgenetik und Persönlichkeitsforschung mit den Emotionen der Hunde. 

Niemand kann heute ernsthaft die Emotionalität von Tieren anzweifeln. Debattiert wird aber noch darüber, ob bei Tieren Emotionen auch mit Gefühlen verbunden sind. Dieser Vortrag informiert über den aktuellen Wissenstand zur bewussten Erfahrung von Emotionen bei Tieren.

Referentin: Dr. Ute Blaschke-Berthold,,Jahrgang 1961, Biologin, spezialisiert auf die Verhaltensbiologie der Hund-Mensch-Beziehung, Leiterin der Hundeschule und Kynopraxis CumCane in Niederkassel am Rhein. Fachautorin für mehrere Hundezeitschriften und Lehrinstitute. Weiterbildungen in den USA, Großbritannien, Niederlande und Belgien sorgen beständig für höchstes Niveau.

 

Neueste Erkenntnisse zur Ernährung des Hundes  mit Prof. Dr. Jürgen Zentek

Hunde haben in Abhängigkeit vom Alter unterschiedliche Ansprüche an ihre Ernährung. Die Art und Weise, wie Hunde gefüttert werden, unterliegt seit einigen Jahren großen Veränderungen. Dadurch ergeben sich viele Fragen, die in dem Vortrag aufgegriffen werden.

Neben Fertigfutter spielen die Rohfütterung aber auch andere Varianten der Futterherstellung eine zunehmende Rolle. Mit entsprechenden Grundkenntnissen können Hunde bedarfsgerecht mit den notwendigen Nährstoffen versorgt werden.  Insbesondere Welpen bzw. Junghunde sollten besonders sorgfältig gefüttert werden. Aufgrund der Wachstumsprozesse und der Entwicklung von Knochen, Muskeln und Organen sollte darauf geachtet werden, dass die wesentlichen Nährstoffe in passender Menge zugeführt werden. Das betrifft neben den Mineralstoffen und Spurenelementen auch Eiweiß in guter Qualität. Es hat sich gezeigt, dass eine nicht korrekte Versorgung mit Nährstoffen zu schweren Entwicklungsstörungen führen kann. Hier ist auch an das Problem der über Ernährung zu denken, eine zu hohe Energieaufnahme führt möglicherweise zu einer Wachstumsbeschleunigung und damit verbunden zu einer Überlastung des Skelettsystems. Dieses kann zu Schäden an Gelenken, Knochen und Sehnen führen. Ausgewachsene Hunde sind weniger empfindlich, doch gibt es auch hier in Abhängigkeit von der Art der Ernährung Probleme.

In diesem Zusammenhang werden auch Fragen der Barf- Fütterung angesprochen, die ja in den letzten Jahren immer populärer geworden ist. Viele Hundehalter praktizieren diese Art der Ernährung mit großem Engagement und sind gut informiert. Leider werden hier aber auch häufig Rezepturen eingesetzt, die zu einer Unter- oder Überversorgung mit kritischen Nährstoffen führen. Wie man hier möglichst korrekt verfährt, wird in dem Vortrag dargestellt.

Die Senioren zeigen eine Reihe von Stoffwechselveränderungen und oft auch Erkrankungen, die eine besonders angepasste Ernährung erforderlich machen. Auch hier werden Beispiele und Optimierungsmöglichkeiten sowie die spezifischen diätetischen Möglichkeiten aufgezeigt.  


Referent: Prof. Dr. Jürgen Zentek  Freie Universität Berlin

 Prof. Zentek erhielt seinen Abschluss als Tierarzt 1985 an der Tierärztlichen Hochschule Hannover.

•             Die Promotion erfolgte 1987, 1993 die Anerkennung als Facharzt für Tierernährung und Diätetik, die Habilitation  wurde 1994 abgeschlossen.

•             Nach einem Auslandsaufenthalt an der Universität von Bristol folgte im Jahr 2001 ein Ruf auf den Lehrstuhl für klinische Ernährung an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

•             Im Jahr 2005 wurde er zum Professor am Institut für Tierernährung, Freie Universität Berlin, berufen.

•             Die Hauptforschungsinteressen befassen sich mit der Rolle der Ernährung für die Darmmikrobiota und das gastrointestinale Immunsystem.

•             Die Prävention von Gesundheitsstörungen bei Haustieren ist eines der Hauptthemen des Instituts mit besonderem Schwerpunkt auf Magen-Darm-Erkrankungen.

 

 „Artgerecht, rassetypisch und individuell - wie die Persönlichkeitsforschung den Umgang mit unseren Hunden verbessern kann.“ mit Dr. Ute Blaschke-Berthold

Tiere haben Persönlichkeit! Wir kümmern uns über die Bedeutung von Persönlichkeit auf verschiedenen Ebenen für die Tierart Hund, Rassen und Individuen. Sind Persönlichkeitstypen die neuen Etiketten, die genau angeben, was drin ist im Hund? Oder können wir mit ihrer Hilfe individuelles Verhalten besser interpretieren und vorhersagen?

 

 Wolfsliebe: Wolf – Mensch – Hund“  mit Birgit Vogelsang

Der Wolf war neben dem Menschen das am weitesten verbreitete Säugetier der Welt. Sie waren fast auf der gesamten Nordhalbkugel zu finden. Heute dagegen leben sie nur noch auf weniger als zwei Dritteln des ursprünglichen Lebensraums.

Vor ca. 40.000 Jahren näherten sich Wolf und Mensch an und es begann die gemeinsame Entwicklungsgeschichte von Mensch und Hund. Doch während Hunde schon früh eine wichtige Bedeutung für den Menschen hatte und wir ihnen heute immer mehr Privilegien einräumen, muss der Rückkehrer Wolf in Deutschland nach wie vor mit alten Vorurteilen kämpfen. Das Wolfsthema wird dramatisiert, es werden Unwahrheiten verbreitet und Ängste gegenüber der Tierart geschürt.

Warum ist das so? Was macht die gute Beziehung zwischen Hund und Mensch aus? Wo unterscheiden sich Wolf und Hund und wo gibt es Gemeinsamkeiten?

Auf diese und andere Fragen versucht Wolfsliebe eine Antwort finden.

 

Referentin: Birgit Vogelsang hat vor zwanzig Jahren, gemeinsam mit ihren Mann Matthias, Wolfsliebe gegründet. Was anfangs nur der Name für ihre Homepage war, ist inzwischen ein erfolgreiches Wolfsprojekt.  

25 Wölfe bestimmen das Leben von Vogelsangs. Seit 2005 unterstützt Birgit Vogelsang ihren Mann im Wiesengehege Springe und steht dort einem breiten Publikum zur Verfügung, um Wissenswertes zum Thema Wolf zu vermitteln. Sie engagiert sich in der Umweltpädagogik, unterstützt unterschiedliche Forschungsprojekte zum Thema Wolf und hat  in zahlreichen Fernsehproduktionen zum Thema Wolf mitgewirkt.

In ihrem Leben dreht sich alles um die  Wölfe und ihre drei Hunde.

 

„Grundlagen der Vielfalt: Hundetypen, Rassen und Verhaltensgenetik“ Teil 1und Teil 2 mit Dr. Ute Blaschke-Berthold

Hunde sind wie ein moderner Supermarkt - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Diese Vielfalt hat ihren Preis für Mensch und Tier. Teil dieses Preises ist der genetische Rahmen für rassetypische Verhaltensmerkmale. Wir rollen alte und neue Fragen auf: Welche Rolle spielen genetische Faktoren bei der Entwicklung rassetypischer Verhaltensmerkmale? Können verlorengegangene Rassen rekonstruiert werden? Sind verwandte Rassen sich auch in ihrem Verhaltensrepertoire ähnlich?

 

„Wissenschaft im Hundetraining“ mit Gerd Schreiber

Wissenschaft schafft Wissen. Soweit so gut.

Wissenschaftler beschäftigen sich mit den Dingen, die unser Leben mehr oder weniger bewegen und beeinflusst, und sie versuchen zu erklären, warum die Welt so ist, wie sie ist, und warum sie so funktioniert, wie sie funktioniert.

Wissenschaft ist ein sich ständig selbstkontrollierender Prozess.

Hypothesen, die Dinge immer und immer wieder logisch erklären und Vorhersagen liefern, die durch Tests bestätigt werden, werden auch weiter Bestand haben. Annahmen, die sich als nicht zutreffend herausgestellt haben, werden durch andere, besser erklärende ersetzt werden.

Um dieses zu erreichen, gibt es verschiedene Richtlinien und Vorgehensweise, die uns helfen, richtige von falschen Aussagen zu unterscheiden.

Diese Herangehensweisen und Überlegungen helfen uns auch gerade im Hundetraining, unseren Weg zu finden, der durch logische Schlussfolgerungen zu einem strukturierten, nachhaltigen und für den Hund und Menschen schonenden Trainingsaufbau führt.

Wissenschaftler und wissenschaftliche Disziplinen zeigen uns, wie bestimmte Phänomene zusammen hängen. Sie zeigen uns leider nicht, welches der beste, schnellste und effektivste Weg ist, Hunde zu trainieren und zu halten. Das müssen wir auf Grundlage der Erkenntnisse der Wissenschaft selber machen.

Um diese Richtlinien, Überlegungen und Prinzipien geht es in diesem Vortrag, damit wir eine bessere Entscheidungsgrundlage haben, was wir mit unseren Hund machen und was nicht.

Es geht um die sehr spannende und lebendige Wissenschaftstheorie, transferiert auf das Leben mit dem Hund!

Referent: Gerd Schreiber

·  2006 nebenberufliche Gründung der Hundeschule Sagesch

·  seit 2009 hauptberufliche Tätigkeit als Hundetrainer

·  2009-2012 Hundetrainerausbildung bei CumCaneã, Dr. Ute Blaschke-Berthold

·  2012 Zertifizierungslehrgang zum Prüfer für den IBH-Hundeführerschein

·  2013 Zertifizierung zum Hundetrainer Tierärztekammer Niedersachsen

·  2014 Gründung von "Hund & Wir" im Raum Lüneburg

·  08.2014 Erteilung der Erlaubnis gemäß §11 Tierschutzgesetz (§11 Abs.1 Satz 1 Nr. 8f TSchG; Erlaubnis Hunde gewerbsmäßig für Dritte auszubilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anzuleiten)Mitglied im Internationalen Berufsverband für Hundetrainer/innen IBH e.V.

·  Mitglied im Internationalen Berufsverband der Hundetrainer/innen(IBH) e.V.; Mitglied des Ausbildungsrates

·  Mitglied in der Pet Professional Guild (PPG)

·  IBH e.V. anerkannter Referent

 

Termine

07. März - 08. März 2020
Mit Hund: nicht möglich
Ohne Hund: 255.00

 

Das Mitbringen von Hunden ist bei dieser Veranstaltung leider nicht möglich.

MoDiMiDoFrSaSo
9;30 - 18:159:00 - 17:30
Noch sind Plätze Frei

Werbung

Die ganze Welt der Bücher

 

 

Die ganze Welt der Bücher

Buch-Vielfalt liefert versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

www.buch-vielfalt.de

Neu im Animal Team Shop

Sniff-Cup Carousel

by Köpfchen-statt-Stöckchen

Thundercap® Größe Medium

NEU

Ums Eck gedacht

Katrien Lismont

Hier geht es zum Shop

NEWS:

Keine Artikel in dieser Ansicht.